Eintrag von Anja

Vor 2 Jahren sind wir nach Defersdorf gekommen, damit  Tassja - die zuvor immer nur auf Ponys herumhoppelte- nun richtig reiten lernen sollte.

Sie hat geübt und geübt und in wirklich relativ kurzer Zeit Fortschritte gemacht. Das motivierte sie ungemein und sie freute sich über jedes Pferd was sie reiten durfte und über jede Reitstunde aufs Neue.

Ich fing als Wiedereinsteiger nach über 20 Jahren praktisch von vorne an, weil  die Liebe zu den Pferden sich nie änderte und ich nicht immer nur am Hallenrand zusehen wollte.

Dann kam der Tag X als Liebertina als neues Schulpferd in den Stall kam. Eigentlich entsprach sie gar nicht dem, was ich mir immer als "Traumpferd" vorstellte. Groß und auch noch ein Schimmel..

Ich ritt sie 1x pro Woche und gewöhnte mich an sie.  Mit der Zeit kristallisierte sich heraus, daß Liebertina den Schulbetrieb nicht gut fand und richtig ekelig im Umgang wurde. Aber da war der Funke schon übergesprungen.

Dann übernahm ich sie als Pensionspferd, weil ich nicht wollte, daß sie vom Hof muss.

Zum Glück sind in unserem Stall so viele nette Reiter, daß ich immer fragen konnte wenn ich ratlos war und ermunternte Worte hörte, wenn Liebertina mal wieder einen besonders " schlechten" Tag hatte. Uwe hatte auch immer ein offenes Ohr für mich.

Tassja ist anfangs nicht besonders begeistert gewesen, sich mit ihr auseinander zu setzen, da sie eigentlich immer den Focus auf zierliche, filigrane Pferde gerichtet hatte. Aber : sie fummelte sich immer mehr beim Reiten durch und nahm an  Uwes Turniergruppe teil.  Durch das gute Training entwickelten Pferd und Kind sich schnell zu einem Team und das Vertrauen wuchs ziemlich schnell ineinander.

Das war vor einem Jahr - und jetzt : Jetzt gehört sie uns !!! 

Der Traum von einem eigenen Pferd hat sich erfüllt.  Mit viiiiel Liebe und Geduld ist Liebertina ein liebes, umgängliches , anhängliches Pferd geworden und manchmal hat es den Anschein - sie hat sich uns herausgesucht.

Und es ist gut so.

Liah - unsere Kleinste - darf nun auf Grom das Reiten lernen, bis sie mal die Größe erreicht um zu unserem Schimmelchen zu passen. Das dauert aber noch ein Weilchen.

Uwe ist stets mit guter Laune dabei, ihr von der Pike auf, das Reiter - 1x1 zu lehren.

Wir dachten nicht, als wir anfangs nach Defersdorf gekommen sind, hier richtige Freunde zu finden. Wir sehen es wirklich als Bereicherung hier zu sein.

Kurzum : dem Pferd geht es hier gut - und uns auch.

Und das Schönste ist, wir sind alle hier im Stall so verschieden - aber eins verbindet uns alle miteinander:  Die Liebe zu Pferden !!!

 

Eure Anja

Eintrag von Katharina

Hallöchen mein Name ist Katharina und ich möchte euch meine Reitbeteiligung „Mr. Brown“ vorstellen. Ich reite seit knapp 5 Jahren bei Herrn Müller und habe eigentlich Alles von ihm gelernt. Brownie ist schon seit ungefähr 2 Jahren bei uns, er kam als junges, unerfahrenes Pferd zu uns und entwickelt sich seitdem ständig weiter. Zu dem Zeitpunkt, als ich eine neue Reitbeteiligung suchte, war mir sofort klar, wenn es einer wird, dann Brownie. Ich bin unheimlich froh und glücklich darüber das alles so toll klappt und ich mit Herrn Müller gemeinsam Brownie ausbilden darf. Er ist unheimlich verschmust, anhänglich und liebt es wenn er im Mittelpunkt steht. Er steckt mit seinen jungen 5 Jahren mitten in seiner Ausbildung und zeigt dabei das er unheimlich viel Talent besitzt sowohl in der Dressur als auch im Springen. Er ist eifrig, konzentriert, lernbereit, intelligent und hat an allem neuen Spaß. Im Umgang ist der kleine Mann ein richtiger Tollpatsch, hat es jedoch  faustdick hinter seinen Ohren, er hat vor nichts und niemanden Angst, sondern ist stets neugierig und findet alles zum anbeißen. Er schafft es immer wieder mich um den Finger zu wickeln vor allem durch seinen tollen Charakter, seinem Aussehen und seiner Persönlichkeit. Es macht mir unheimlich viel Spaß mit ihm zusammen als Team die Fortschritte während seiner Ausbildung  zu erleben und er zeigt  immer wieder aufs neue, was für ein tolles Pferd er ist. Ich freue mich vor allem auf die kommenden Jahre mit ihm zusammen, denn er ist ein richtiger Schatz . 

Katharina und Brownie

Eintrag von Theresa

Hallo mein Name ist Theresa ich bin 12 Jahre alt  und ich bin die Reitbeteiligung vom Grom .Ich reite genauso wie die anderen seit 5 Jahren bei Herrn Müller und als ich bei ihm anfing war ich die jüngste Reitschülerin . Mein Pony Grom kam damals mit Brownie zusammen auf unseren Hof und da ich die kleinste war ,stand für mich sofort fest  wenn es einer wird ,dann Grom. Denn er hat  mit seinen 1.35m die perfekte Größe für mich und mit seinen süßen Aussehen, vor allem mit den goldigen Flecken auf der Kruppe , hat er mich sofort um den Finger gewickelt. Grom und Ich sind inzwischen ein richtig tolles Team, ich kann mich immer 200% auf ihn verlassen ,sowohl im Gelände als auch auf Turnieren und das obwohl er mit seinen 6 Jahren noch nicht so viel Erfahrung hat wie die anderen. Er liebt einfach Kinder und alle Kinder lieben ihn. Er macht seine Aufgabe als Schulpony richtig toll und beweist jeden Tag aufs neue, das man ihm vertrauen kann. Inzwischen Hüpfen wir auch schon über kleinere Hindernisse was uns beiden sehr viel Spaß bereitet. Wir gehen gemeinsam durch dick und dünn und meistern alle Probleme mit links . Ich freue mich sehr auf weitere tolle Jahre mit meinem süßen Grom. Liebe Grüße Theresa 

Theresa und Grom

Eintrag von Kathrin

Mein Name ist Kathrin und ich bin seit Januar 2011 auf dem Reiterhof Defersdorf. Mein Traber Iberio und ich waren also schon da, als das Team des Reiterhof Gambel im Oktober nach Defersdorf zog. Als reine Freizeitreiter haben wir einfach mal abgewartet, ob wir auch akzeptiert werden, da hatte ich anfangs leichte bedenken. Aber meine Angst war absolut unbegründet, wie sich schnell herausstellte, auch wir "Buschreiter" wurden akzeptiert und absolut gleichgestellt behandelt.
Im Frühjahr 2012 habe ich dann meinen Partner Oli kennengelernt, der sich auch gleich wohlgefühlt hat und inzwischen als "Haus- und Hoftechniker" immer wieder mit kleineren Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten beauftragt wird. Ihm soll ja nicht langweilig werden!
Im Februar 2013 zog dann Wincent Nero, genannt Winnie, ein 3 jähriger Norikerwallach zu uns, da ich mein Interesse am Fahrsport entdeckt habe. Auch dafür wurden wir eher bewundert als belächelt, wie es in anderen Ställen der Fall gewesen wären. Winnie hat sich zu einem sehr vielseitigem Pferd entwickelt, mit dem ich auch inzwischen sehr viel unterwegs bin, Fahrturnier, Orientierungsritte, Kutschenrallye, ein Auftritt auf dem knoblauchsländer Pferdetag oder als Sankt Martin, all das macht so ein Kaltblut halt mit. Doch auch in der Dressur haben wir drei dank Michel viel dazugelernt. Ich kenne keinen anderen Reitlehrer, der auch den "etwas anderen" Pferden so einfühlsam die Dressur näher bringt.
Im Oktober 2014 musste ich meinen Iberio leider einschläfern lassen. In diesem schweren Moment haben mir alle beiseite gestanden. Danke hierfür.
Nun schaue ich trotzdem hoffnungsvoll mit meinem Winnie in die Zukunft und wir werden sicher noch viele schöne Momente auf dem Reiterhof Defersdorf haben. Ich habe mich noch in keinem Stall so wohl gefühlt, hier ist man nicht nur ein Einsteller von vielen, sondern Teil einer großen Familie.
Kathrin und Iberio